Jörg Wünschel

Rechtsanwalt, Senior Associate

+49 30 203907-0

Standort Berlin

Drucken

Visitenkarte

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • Urheberrecht
  • IT-Recht
  • Datenschutzrecht
  • Presse- und Medienrecht
  • Kunstrecht
Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Ausbildung und beruflicher Werdegang
  • Rechtsanwalt bei GSK Stockmann seit 2018
  • Zugelassen als Rechtsanwalt in 2018
  • Referendariat am Kammergericht Berlin mit Stationen bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und bei zwei führenden deutschen Anwaltskanzleien im Bereich Geistiges Eigentum und Kunstrecht
  • Visiting Scholar an der Columbia Law School (New York)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Angewandte Rechtswissenschaften an der Universität Karlsruhe
  • Studium der Kunstgeschichte an den Universitäten Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg und abgeschlossen am Courtauld Institute of Art (London)
  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg i. Breisgau und Surrey (UK)
Sprachen
  • Deutsch, Englisch
Mitgliedschaften
  • Institut für Kunst und Recht e.V.
  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. (GRUR)
  • Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik (DGRI)
  • Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V.
  • The International Art Market Studies Association (TIAMSA)
  • Freunde der Nationalgalerie e.V.
Publikationen
  • Wünschel, Jörg: Die Datenbank kritischer Werke im Lichte des Datenschutzes, KUR 2015, S. 49-55.
  • Wünschel, Jörg: Dalí´s Royalties – Review of the ECJ Judgment C-518/08 Fundación Gala-Salvador Dalí­ and VEGAP v ADAGP, Oxford Journal for Intellectual Property Law and Practice, 8/2010, S. 555-556.
  • Wünschel, Jörg: Article 95 EC revisited: is the Artist´s Resale Right Directive a Community Act beyond EC competence?, Oxford Journal for Intellectual Property Law and Practice, 2/2009, S. 130-136.
* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral