22.01.2021

Pre-Marketing und mehr: Neue Regeln für den Fondsvertrieb – Bundesregierung verabschiedet Gesetzesentwurf für ein Fondsstandortgesetz

Die Bundesregierung hat am 20.01.2021 den Entwurf eines „Gesetzes zur Stärkung des Fondsstandorts Deutschland und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/1160″ zur Änderung der Richtlinien 2009/65/EG (OGAW IV) und 2011/61/EU (AIFMD) im Hinblick auf den grenzüberschreitenden Vertrieb von Organismen für gemeinsame Anlagen“ (Fondsstandortgesetz – FoStoG) verabschiedet.

Unser aktuelles GSK Update fasst die wesentlichen Änderungen für den Fondsvertrieb zusammen. Ziel der dem Entwurf zugrunde liegenden EU-Richtlinien ist eine Vereinheitlichung des Vertriebs von Investmentvermögen innerhalb der Europäischen Union und der Abbau bürokratischer Hürden durch digitalisierte Abläufe. Das FoStoG sieht zudem eine Erweiterung der Produktpalette deutscher Fonds vor und passt KAGB, WpHG und VAG an die Transparenz- und Taxonomie-Verordnung (ESG) an. Für den Vertrieb von Spezial-AIF dürfte v.a. die Einführung eines unionseinheitlichen Pre-Marketing-Regimes von wesentlicher Bedeutung sein.

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 12.05.2021

    GSK Update: 17. Novelle zur Außenwirtschaftsverordnung (AWV) in Kraft getreten

    Mehr lesen
  • 11.05.2021

    GSK Update: Neues im Kaufrecht zum Ersten

    Mehr lesen
  • 10.05.2021

    GSK Update: Weltweit erster Artificial Intelligence Act

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Dr. Oliver Glück

Partner*

+49 89 288174-33

oliver.glueck@gsk.de

Robert Kramer

Partner*

+49 89 288174-662

robert.kramer@gsk.de

Lisa Watermann

Counsel

+49 89 288174-662

lisa.watermann@gsk.de

Philippe Lorenz

Local Partner*

+49 89 288174-662

philippe.lorenz@gsk.de

Katharina Herdl

Associate

+49 89 288174-31

katharina.herdl@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral