• Tätigkeitsfelder
  • Sektoren
  • Anwälte
  • Notare

News

28.08.2017

GSK Update: FinARErgG und andere neue finanzaufsichtsrechtliche Regeln zu Wohnimmobilienkrediten

Mit dem am 30. März 2017 verabschiedeten und weitgehend am 10. Juni 2017 in Kraft getretenen Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetz (FinARGErgG) wurden Änderungen an der deutschen Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie vorgenommen und eine Ermächtigungsgrundlage für eine konkretisierende Rechtsverordnung geschaffen.

Ziel dieses Gesetzes ist es unter anderem, negative Entwicklungen bei der Darlehensvergabe, die sich aus der bisherigen Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie ergeben haben, zu korrigieren und der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin präventive Befugnisse einzuräumen, um die Entwicklung sogenannter „Immobilienblasen“ zu verhindern.

Der im Juli 2017 veröffentlichte Entwurf einer Verordnung zur Festlegung von Leitlinien zu den Kriterien und Methoden der Kreditwürdigkeitsprüfung bei „Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen“ dient in diesem Zusammenhang zur Konkretisierung der Anforderungen bei der Anforderungen bei der Vergabe von Wohnimmobilienkrediten.

Unser neuestes GSK Update „FinARErgG und andere neue finanzaufsichtsrechtliche Regeln zu Wohnimmobilienkrediten“ können Sie sich mit dem nebenstehenden Link herunterladen.