• Tätigkeitsfelder
  • Sektoren
  • Anwälte
  • Notare

News

15.12.2015

GSK Update: Das EuGH-Urteil vom 9. Dezember 2015 zur Verwaltung von Immobilienfonds

Das Urteil des EuGH in der Rechtssache C-595/13, Fiscale Eenheid X, wird Auswirkungen auf die umsatzsteuerliche Behandlung von Verwaltungsleistungen an offene und geschlossene Investmentfonds haben:

Das Urteil könnte dazu führen, dass die Umsatzsteuerbefreiung für Verwaltungsleistungen an offene (Immobilien-)Fonds auch auf Verwaltungsleistungen an geschlossene (Immobilien-)Fonds Anwendung findet.

Unter den Begriff der umsatzsteuerbefreiten „Verwaltungsleistungen“ werden nur Tätigkeiten zu fassen sein, die mit der Anlage von Geldern verbunden sind und daher für Investmentfonds „spezifisch“ sind (z.B. das Asset Management). Nicht zu den Verwaltungsleistungen zählt die tatsächliche Bewirtschaftung wie das originäre Property- oder Facility-Management einer Immobilie.

Mögliche Betroffene (KVG, Dienstleister) sollten schon jetzt prüfen, ob diese Änderungen unter Umständen negative Auswirkungen (z.B. Wegfall des Vorsteuerabzugs) für sie haben könnten.

Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie in unserem aktuellen GSK-Update, das Ihnen als Download zur Verfügung steht

Ansprechpartner GSK Stockmann + Kollegen:
Dr. Petra Eckl