• Tätigkeitsfelder
  • Sektoren
  • Anwälte
  • Notare

News

10.07.2019

GSK Stockmann verleiht „Theo-Waigel-Stipendium“

Zum elften Mal in Folge hat GSK Stockmann das „Theo-Waigel-Stipendium“ vergeben und damit zwei hochqualifizierten Nachwuchsjuristen ein LL.M.- Studium im Ausland ermöglicht.

Im Rahmen der feierlichen Ehrung im Berliner Büro der Kanzlei wurden den erfolgreichen Bewerbern Julia Boßlet und Richard Dören jeweils ein Scheck in Höhe von 5.000,00 € überreicht. Mit der Vergabe des Stipendiums möchte GSK Stockmann einen Beitrag zur Nachwuchsförderung leisten.

Julia Boßlet ist derzeit bei GSK Stockmann als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Nach ihrem LL.M.-Programm am Trinity College in Dublin wird sie bei GSK Stockmann als Rechtsanwältin arbeiten. Der ebenfalls mit einem Stipendium prämierte Jurist Richard Dören wird an einem LL.M.-Programm der University of Michigan teilnehmen.

Das Stipendium wurde von den Kanzleipartnern Dr. Jenny Mehlitz und Dr. Olaf Schmechel verliehen.

„Wir freuen uns, dass wir mit Julia Boßlet und Richard Dören aus der großen Zahl hochqualifizierter Bewerbungen zwei Preisträger gefunden haben, die sich mit einem LL.M. weiterbilden und Erfahrung im Ausland sammeln. Der LL.M. stellt eine hervorragende Zusatzqualifikation zum juristischen Studium dar und wird aus unserer Erfahrung für eine Tätigkeit in einer internationalen Wirtschaftskanzlei immer wichtiger“, erklärte Dr. Jenny Mehlitz.

Es ist uns eine Freude, das Stipendium an diese zwei talentierten und sympathischen Persönlichkeiten zu vergeben. Sie haben uns nicht nur durch ihre beeindruckenden Lebensläufe, sondern auch durch ihre offene, freundliche und interessierte Art überzeugt. Wir wünschen Ihnen eine spannende und erfolgreiche Zeit während ihres Auslandsstudiums“, sagte Dr. Olaf Schmechel.

Auch in diesem Jahr gab es im Anschluss an die Verleihung ein gemeinsames Mittagessen, das dazu genutzt wurde, den persönlichen Austausch zwischen Stipendiaten und Partnern der Kanzlei zu fördern.

Hervorragende Fremdsprachenkenntnisse sowie sehr gute juristische Leistungen sind die besten Voraussetzungen für eine Karriere in einer Wirtschaftskanzlei. GSK Stockmann fördert darum seit 2009 mit dem Theo-Waigel-Stipendium beide Facetten und setzt sich somit zugleich für interkulturelle Kompetenz und Weltoffenheit ein. Ein Masterstudium im englischsprachigen Ausland rundet aus Sicht von GSK Stockmann das fachliche und persönliche Profil junger Juristen ideal ab und ebnet den Weg zum erfolgreichen Anwalt und Berater. Das Stipendium leistet damit einen Beitrag zur internationalen Ausbildung der zukünftigen Anwaltsgeneration.