• Tätigkeitsfelder
  • Sektoren
  • Anwälte
  • Notare

News

12.10.2018

GSK Stockmann berät Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE bei Wohnhochhausprojekt „Q218“

Downloads
Dealmeldung_GSK Stockmann_Q218PDF, 124 K

GSK Stockmann hat die HOWOGE bei der Vergabe eines Partnering-Vertrags im Wege einer Innovationspartnerschaft für ein Wohnhochhaus beraten.

Als erste Berliner landeseigene Wohnungsbaugesellschaft hat die HOWOGE einen komplexen Bauauftrag (Projektentwicklung, Planung und Bau) im Rahmen einer Innovationspartnerschaft vergeben, ein neues, bislang wenig genutztes Verfahren.

Die Innovationspartnerschaft führte zum erfolgreichen Abschluss eines Partnering-Vertrags mit PORR, bei dem in der Partnering-Phase zunächst eine weitere Durch-dringung der Planungs- und Bauaufgabe erfolgt. Nach gemeinsamer Einsteuerung der Bauaufgabe mit dem Budget folgt in der Bauphase die gemeinsame Realisierung des Projekts. Entstehen wird ein Wohnhochhaus nach Muster-Hochhaus-Richtlinie (MHHR) mit 64 m Höhe, 22 Geschossen und ca. 390 WE, Sonderwohnen für betreutes Wohnen, Studentenwohnen, co-working spaces sowie Gewerbeflächen. Unterstützt wird das Partnering-Modell durch den Einsatz von Building Information Modeling (BIM) während des gesamten Projektverlaufs.

HOWOGE wurde bei diesem Projekt, wie schon in der Vergangenheit, von GSK Stockmann umfassend rechtlich beraten.

Berater HOWOGE
GSK Stockmann: Prof. Dr. Jan Kehrberg (Projects), Dr. Jenny Mehlitz (Vergabe) (beide Federführung); Associates: Lea Niedballa (Vergabe).

Die Dealmeldung steht Ihnen auch als Download zur Verfügung.