• Tätigkeitsfelder
  • Sektoren
  • Anwälte
  • Notare

News

04.03.2019

GSK Dispute Resolution Day 2019 am 14.02.2019 in Heidelberg

v.l.n.r. Paneldiskussion mit Dr. Hans Richter, Dr. Justus Jansen, Jan Heiko Köhlbrandt

Keynote Dr. Hans Richter

Keynote Anke Schmidt

v.l.n.r. Panel: Eric Mayer, Olga Kaus, Ralf Zieren, Prof. Dr. Andreas Felder

v.l.n.r. Panel: Thorsten Winter, Lothar Hoss, Holger Voskuhl, Anke Schmidt, Wolfgang Böhm

Am 14. Februar fand der „GSK Dispute Resolution Day 2019“ in Heidelberg statt. Das Dispute Resolution Team von GSK Stockmann hatte zum gemeinsamen Austausch zu dem Thema „Krisenmanagement – Wenn der gute Ruf auf dem Spiel steht“ eingeladen. Unserer Einladung folgten neben erstklassigen Speakern und Justiziaren auch CCOs namhafter internationaler Unternehmen. Spannende Keynotes, Expertenvorträge und Panels befassten sich eingehend mit dem richtigen Umgang mit Unternehmenskrisen im digitalen Zeitalter  und beleuchteten das Thema sowohl aus dem Blickwinkel betroffener Unternehmen als auch aus juristischer Sicht und aus Sicht der Medien.

Die Auftaktsession der Veranstaltung widmete sich dem Thema „Rufschädigende Gerichtsprozesse – Schutz der Reputation im Rahmen der Streitbeilegung“.  Nach Begrüßung und Einführung durch den Hamburger Partner Dr. Justus Jansen, folgte die Keynote von Dr. Hans Richter, Oberstaatsanwalt i. R., der viele Jahre als „härtester Ermittler Deutschlands“ galt. Mit vielen anschaulichen Beispielen und Anekdoten aus seinem langjährigen Erfahrungsschatz erläuterte Dr. Richter das Vorgehen und die Pflichten von Staatsanwälten im Rahmen von Unternehmensdurchsuchungen. Anschließend beschrieb Jan Heiko Köhlbrandt, Senior Counsel EMEA bei Archer Daniels Midland Co, den nicht immer einfachen Weg vom ad hoc Krisenmanagement zur gelebten Prävention in einem global agierenden Agrarkonzern. Abgerundet wurde die erste Session mit einer angeregten Panel-Diskussion zwischen Dr. Jansen, Dr. Richter, Herrn Köhlbrandt und den Teilnehmern.

Als zweite Session folgte das Diskussions-Panel „10 Jahre nach Siemens: Neue Herausforderungen – neue Methoden in der Risikoprävention?“. Nach einer ausdrucksvollen Einleitung durch den Münchner Partner Eric Mayer zum Thema „Vom Bedenkenträger zum Risikomanager – General Counsel & Chief Compliance Officer 2.0.“ diskutierte Eric Mayer gemeinsam mit Olga Kaus, Head of Compliance der Affimed GmbH, Ralf Zieren, Senior Legal Counsel der Vonovia SE sowie Prof. Dr. Andreas Felder, General Counsel bei Vetter-Pharma. Angereichert durch interessante Fragen aus dem Publikum entwickelte sich eine lebhafte Diskussion mit spannenden Einblicken in die Compliance-Praxis der Panelisten.

In der dritten Session „Krisenkommunikation & Medien – Herausforderungen im digitalen Zeitalter“ kamen Vertreter aus Communications und Presse zu Wort. Anke Schmidt, Senior Vice President Communications & Government Relations bei BASF, stellte in ihrer eindrucksvollen Keynote die „Herausforderungen der Krisenkommunikation heute am Beispiel des Unfalls im Landeshafen Nord bei BASF 2016“ dar. Daran anschließend referierte Thorsten Winter, Redakteur der FAZ sehr offen darüber, „Was Medien in der Krise vom Unternehmen erwarten. Schnelligkeit, Genauigkeit und Offenheit in der Kommunikation im Krisenfall.“. Moderiert vom Heidelberger Partner Dr. Wolfgang Böhm diskutierten die beiden Referenten anschließend zusammen mit Lothar Hoss, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Hoss + Kollegen sowie Holger Voskuhl, Managing Director der Kommunikationsberatung rw konzept GmbH, und dem Publikum. Den gelungenen Abschluss der Veranstaltung bildete ein Dinner in einem Heidelberger Sternerestaurant, in dem sich reichlich Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken unter den Referenten und Teilnehmern bot.