• Tätigkeitsfelder
  • Sektoren
  • Anwälte
  • Notare

News

18.03.2015

EU-Beihilferecht, Stolperstein der Kommunalfinanzierung

Downloads
ProgrammPDF, 197 K

Am 18. März 2015 veranstaltet das Finanz Colloquium Heidelberg
das Praxisseminar „EU-Beihilferecht, Stolperstein der Kommunalfinanzierung“ unter Beteiligung von GSK Stockmann + Kollegen.

Die kommunale Ausfallbürgschaft ist oftmals zentrales Kredit-sicherungsmittel. Neben der Frage der kommunalrechtlichen Zulässigkeit entsteht die Problematik der „Öffentlichen Beihilfen“ (Art. 107 AEUV). Daneben sind unbedingt weitere Richtlinien und Mitteilungen der EU-Kommission zu beachten. Welche Rechtsfolgen greifen bei einem Verstoß gegen europarechtliche Vorschriften? Inwieweit kann es zu einer Nichtigkeit des Bürgschaftsvertrages und Verlust der Kreditsicherheit kommen?
Das Seminar vermittelt einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingen und ihre Auswirkungen auf Finanzierungen. Anhand vieler Praxisfälle wird auf die Risiken und Prüfungsanforderungen eingegangen. Das Seminar richtet sich an Kommunalbetreuer (Mark/Marktfolge), Rechtsabteilung und Revision

Die Referenten Ralf Josten, Direktor und Leiter des Zentralbereichs Kommunen/Recht, Kreissparkasse Köln und Dr. Wolfgang Würfel, Rechtsanwalt und Partner bei GSK STOCKMANN + KOLLEGEN, München, geben in diesem Seminar einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Kommunalfinanzierung und gehen anhand vieler Praxisfälle auf die Prüfungsanforderungen und die Risiken ein.

Das Programm des Praxisseminars „EU-Beihilferecht, Stolperstein der Kommunalfinanzierung“ steht Ihnen auch als Download zur Verfügung.

Anmelden können Sie sich online unter dem nebenstehenden Link oder nutzen Sie das Anmeldeformular im Seminarprogramm.


Wegen der beschränkten Teilnehmerzahl ist eine Teilnahme nur nach vorher bestätigter Anmeldung möglich.


Veranstaltungsdaten:
28.03.2014, 10.00-16.00 Uhr

relexa Hotel Frankfurt/Main
Lurgiallee 2
60439 Frankfurt


Ansprechpartner GSK Stockmann + Kollegen:
Dr. Wolfgang Würfel