09.09.2021

Neuregelung von Mitarbeiterbeteiligungen

Durch das sogenannte Fondsstandortgesetz erlangt die steuerliche Behandlung der Mitarbeiterbeteiligung eine deutliche Verbesserung.

Das Gesetz erhöht den steuerlichen Freibetrag für Mitarbeiterbeteiligungen und entschärft die sog. Dry Income-Problematik (Steuerlast auf den Wert der Beteiligung ohne unmittelbaren Geldzufluss für den Mitarbeiter). Diese gesetzlichen Neuregelungen traten zum 01.07.2021 in Kraft und sollen vor allem Start-ups im Kampf um qualifizierte Fachkräfte einen Wettbewerbsvorteil ermöglichen. Dies stellt zumindest einen ersten Schritt in die richtige Richtung dar. Es bleibt zu hoffen, dass weitere Erleichterungen für Mitarbeiterbeteiligungen folgen werden.

In unserem GSK Update geben wir einen Überblick über die wesentlichen Änderungen und erläutern, was es im Hinblick auf die Neuregelungen künftig zu beachten gilt. Gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn in diesem Zusammenhang Fragen auftreten.

Drucken


Pressekontakt:
presse@gsk.de
+49 30 203907-7763

Zurück

GSK Updates
  • 20.05.2022

    GSK Update: „Zeitenwende“: Beschleunigter Bau von LNG-Terminals in Deutschland

    Mehr lesen
  • 03.05.2022

    GSK Update: GSK Stockmann ernennt elf Anwältinnen und Anwälte aus den eigenen Reihen zu Senior Associates

    Mehr lesen
  • 03.05.2022

    GSK Update: Whistleblowing 2.0: Was bringt der zweite Entwurf zum Hinweisgeberschutzgesetz?

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Dr. Petra Eckl

Partnerin*

+49 69 710003-0

petra.eckl@gsk.de

Dr. Dirk Koch

Partner*

+49 89 288174-676

dirk.koch@gsk.de

Dominik Berka

Counsel

+49 69 710003-194

dominik.berka@gsk.de

Sebastian Gerhards

Associate

+49 89 288174-95

sebastian.gerhards@gsk.de

Felix Schill, LL.M.

Senior Associate

+49 69 710003-199

felix.schill@gsk.de

Stephan Wachsmuth, LL.M.

Senior Associate

+49 89 288174-676

stephan.wachsmuth@gsk.de

Esther Seibt-Pfitzner

Senior Associate

+49 89 288174 - 676

esther.seibt-pfitzner@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral