26 Sep

GSK Stockmann AfterWorkTalks in Hamburg: „Wohnungsbau“ in Kooperation mit GEWOS

16:30 - 20:00 Uhr
GSK Stockmann
Neuer Wall 69
20354 Hamburg

Ohne Enteignung oder Vergesellschaftung: Ein norddeutscher Weg zum bezahlbaren Wohnen

Zwischen Daseinsvorsorge und Goldrausch: Das Thema bezahlbarer Wohnraum beschäftigt alle wachsenden Städte in Deutschland. In Berlin beherrscht die Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ die Diskussion. Muss das sein? Gibt es andere Instrumente, mit denen Städte Beiträge dazu leisten können, dass Wohnraum entsteht und für viele Menschen bezahlbar ist? Wir wollen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Behörden, Wissenschaft, Wohnungsunternehmen und Projektentwicklern darüber diskutieren, welchen Weg Norddeutschland im öffentlichen und privaten Wohnungsbau einschlagen sollte.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Hamburger GSK-Partner Dr. Michael Jani und Jost de Jager von GEWOS, führt Andreas Breitner (Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.) in die Veranstaltung ein und spricht über „Bezahlbarkeit des Wohnens auf angespannten Märkten sichern – Herausforderungen und Lösungsansätze“. Danach wird Carolin Wandzi (GEWOS) einen  Faktencheck zur Immobilienmarktentwicklung und zum bezahlbaren Wohnen in Deutschland darstellen. Dr. Christoph Strelczyk und Dr. Arne Gniechwitz, beide Partner bei GSK Stockmann in Hamburg, werden im Anschluss daran zu „Schaffung von Wohnraum: Ausgewählte rechtliche Instrumente – Erbbaurechte für öffentliche Grundstücke / Öffentlicher Wohnungsbau und Europarecht“ referieren.

Anschließend wird auf einem Panel zum Thema „Praxisansätze für bezahlbares Wohnen – Von der Gründung eines kommunalen Wohnungsunternehmens bis zu den Typengenehmigungen“ diskutiert.

Ansprechpartner

Dr. Arne Gniechwitz

Equity Partner

+49 40 369703-0

Arne.Gniechwitz@gsk.de

Weitere aktuelle Veranstaltungen