02.08.2019

GSK Update: Sozialversicherungsfalle GmbH-Gesellschafter- Geschäftsführer

Die Deutsche Rentenversicherung hat ihre Anforderungen für eine Sozialversicherungsfreiheit von Gesellschafter-Geschäftsführern einer GmbH weiter verschärft. Als sozialversicherungsfrei können nur noch Mehrheitsgesellschafter oder Gesellschafter-Geschäftsführer mit einer umfassenden Sperrminorität angesehen werden. Konstellationen einer Management-Gestellung stehen auf dem Prüfstand und können nicht mehr als Vehikel für eine Sozialversicherungsfreiheit empfohlen werden. Im Rahmen von Betriebsprüfungen können erhebliche Beitragsnachforderungen drohen.

In unserem Update erläutern wir das Thema und zeigen Lösungen für eine Vermeidung der Sozialversicherungsfalle auf.

Drucken


Pressekontakt:
presse@gsk.de
+49 30 203907-7763

Zurück

GSK Updates
  • 11.08.2022

    GSK Update: ESG-Anforderungen in der MiFID II gelten seit dem 2. August

    Mehr lesen
  • 26.07.2022

    GSK Update: ESG – den Grundstein legt der Projektentwickler

    Mehr lesen
  • 22.07.2022

    GSK Update: Neues Nachweisgesetz im Arbeitsrecht

    Mehr lesen
Ansprechpartner
Wolfgang Böhm, Rechtsanwalt

Wolfgang Böhm

Partner*

+49 6221 4566-0

wolfgang.boehm@gsk.de

Rechtsanwältin Nicole Deparade

Nicole Deparade

Local Partnerin*

+49 6221 4566-0

nicole.deparade@gsk.de

Dr. Raoul Kreide

Partner*

+49 6221 4566-0

raoul.kreide@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral