26. April 2019

GSK Update: PRIIPs-Verordnung – Verschoben ist nicht aufgehoben

Im April hat das EU-Parlament im Anschluss an ein vorangegangenes Trilog-Verfahren zwischen der EU-Kommission, dem Rat der Europäischen Union und dem EU-Parlament die (erneute) Verlängerung der bestehenden Übergangsregelung für Investmentfonds, die verpflichtet sind, wesentliche Anlegerinformationen (wAI) zu erstellen in Art. 32 Abs. 1 PRIIPs-VO um 24 Monate bis zum 31.12.2021 beschlossen. Mit einer noch ausstehenden aber bereits angekündigten Zustimmung des Rats und damit einer endgültigen Verlängerung der Übergangsregelungen ist in Kürze zu rechnen. 

In Luxemburg wird damit die Frist, innerhalb derer für in Luxemburg aufgelegte alternative Investmentfonds (AIF) eine von der zuständigen Finanzaufsichtsbehörde CSSF gewährte Option besteht, entweder ein PRIIPs-KID oder wAI zu erstellen, ebenfalls bis zum 31.12.2021 verlängert.

In dem GSK Update finden Sie weitere Einzelheiten dieser Verlängerung der Übergangsregelungen.

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 05.02.2020

    GSK Update: Das gemeindliche Vorkaufsrecht im Zusammenhang mit Share Deals

    Mehr lesen
  • 28.01.2020

    GSK Update: Der Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2019 – wie viel bewegt sich bei der Korruptionsbekämpfung?

    Mehr lesen
  • 20.01.2020

    GSK Update: Regulatorische Neuerungen für Finanzanlagenvermittler in 2020

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Michael Kirsch

Senior Associate

+352 27 1802-20

michael.kirsch@gsk-lux.com

Philippe Lorenz

Senior Associate

+49 89 288174-662

philippe.lorenz@gsk.de

Lisa Watermann

Counsel

+49 89 288174-662

lisa.watermann@gsk.de