01.08.2019

GSK Update: ARUG II

Verschoben auf den Herbst: Europäische zweite Aktionärsrechterichtlinie wird nicht fristgerecht umgesetzt.
Aktionäre müssen länger warten bis sie mehr Mitspracherechte bei ihren börsennotierten Unternehmen erhalten.

Das deutsche Aktienrecht wird sich erheblich ändern. Die europäische Richtlinie zur Förderung der langfristigen Mitwirkung der Aktionäre (RL (EU) 2017/828) hätte eigentlich bis Mitte Juni 2019 in das deutsche Recht implementiert werden müssen. Das deutsche Umsetzungsgesetz ARUG II kommt aber nun erst im Herbst. 

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Aktionäre erhalten mehr Mitspracherechte bei der Vergütung der Vorstände, 
  • mehr Verträge zwischen dem Unternehmen und sogenannten nahestehenden Personen bedürfen der Zustimmung des Aufsichtsrats und 
  • die Transparenzanforderungen zwischen Aktiengesellschaften und ihren Aktionären steigen.

Lesen Sie alle Einzelheiten in unserem GSK Update

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 29.07.2021

    GSK Update: Die Novellierung der Münchner SoBoN 2021

    Mehr lesen
  • 08.07.2021

    GSK Update: Die Vermutungen der Insolvenzanfechtung – Werden Schwerter zu Pflugscharen?

    Mehr lesen
  • 23.06.2021

    GSK Update: Fondsstandortgesetz verkündet – Auswirkungen für die Fondsbranche anhand von Fallgruppen

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Andreas Dimmling

Partner*

+49 89 288174-73

andreas.dimmling@gsk.de

Robert Kramer

Partner*

+49 89 288174-662

robert.kramer@gsk.de

Dr. Markus Söhnchen

Partner*

+49 69 710003-0

markus.soehnchen@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral