01. August 2019

GSK Update: ARUG II

Verschoben auf den Herbst: Europäische zweite Aktionärsrechterichtlinie wird nicht fristgerecht umgesetzt.
Aktionäre müssen länger warten bis sie mehr Mitspracherechte bei ihren börsennotierten Unternehmen erhalten.

Das deutsche Aktienrecht wird sich erheblich ändern. Die europäische Richtlinie zur Förderung der langfristigen Mitwirkung der Aktionäre (RL (EU) 2017/828) hätte eigentlich bis Mitte Juni 2019 in das deutsche Recht implementiert werden müssen. Das deutsche Umsetzungsgesetz ARUG II kommt aber nun erst im Herbst. 

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Aktionäre erhalten mehr Mitspracherechte bei der Vergütung der Vorstände, 
  • mehr Verträge zwischen dem Unternehmen und sogenannten nahestehenden Personen bedürfen der Zustimmung des Aufsichtsrats und 
  • die Transparenzanforderungen zwischen Aktiengesellschaften und ihren Aktionären steigen.

Lesen Sie alle Einzelheiten in unserem GSK Update

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 05.02.2020

    GSK Update: Das gemeindliche Vorkaufsrecht im Zusammenhang mit Share Deals

    Mehr lesen
  • 28.01.2020

    GSK Update: Der Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2019 – wie viel bewegt sich bei der Korruptionsbekämpfung?

    Mehr lesen
  • 20.01.2020

    GSK Update: Regulatorische Neuerungen für Finanzanlagenvermittler in 2020

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Verena Bosch

Associate

+49 89 288174-662

verena.bosch@gsk.de

Andreas Dimmling

Partner

+49 89 288174-73

andreas.dimmling@gsk.de

Robert Kramer

Partner

+49 89 288174-662

robert.kramer@gsk.de

Dr. Markus Söhnchen

Partner

+49 69 710003-0

markus.soehnchen@gsk.de