05. März 2019

GSK Stockmann trauert um Peter Scherer

Am 28. Februar 2019 verstarb Peter Scherer völlig unerwartet im Alter von 60 Jahren. Sein plötzlicher Tod ist für die Sozietät in menschlicher wie fachlicher Hinsicht ein schmerzlicher Verlust.

Peter Scherer trat GSK Stockmann im Jahr 2014 als Partner bei und war Leiter der internationalen Kapitalmarktgruppe der Sozietät. Mit großem Geschick, hoher fachlicher Expertise und einem beeindruckenden persönlichen Einsatz war er von Frankfurt aus am Aufbau einer führenden finanzaufsichtsrechtlichen Praxis im Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht beteiligt. 

Peter Scherers besondere Leidenschaft galt juristischen Innovationen. So beriet er erst Anfang Januar 2019 federführend bei der ersten in Deutschland originär als Blockchain-Transaktion durchgeführten Wertpapieremission und hat damit juristisches Neuland betreten und für Furore in der Fachwelt gesorgt. Mit zahlreichen Publikationen und Vorträgen zu aktuellen und spannenden Themen, wie etwa zum Brexit oder zu Digitalisierungsthemen, engagierte sich Peter Scherer innerhalb und außerhalb juristischer Fachkreise und hat sich daher auch in der breiteren Öffentlichkeit einen Namen gemacht.

Peter Scherer war einer der erfahrensten Experten im deutschen und internationalen Finanzaufsichtsrecht. Er genoss durch sein herausragendes fachliches Können sowie seine unverwechselbare und sympathische Art höchstes Ansehen bei Mandanten, Mitarbeitern und Kollegen. 

Neben seiner Lehrtätigkeit an der juristischen Fakultät der EBS Universität für Wirtschaft und Recht war Peter Scherer auch wissenschaftlich tätig und hat im Jahr 2018 eine Dissertation zum Einsatz der Blockchain-Technologie im Wertpapierbereich abgeschlossen.

Peter Scherer war in jeder Hinsicht eine prägende und herausragende Persönlichkeit. Trotz höchster Ansprüche an sich selbst war er dabei stets sehr großzügig, tolerant und aufgeschlossen. Besonders lag ihm die Förderung junger Anwaltskollegen am Herzen, die ihn als Mentor und Vorbild sehr schätzten.

„Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen von Peter Scherer, die mit ihm ihren Sohn, Ehemann und Vater verloren haben. Wir verlieren mit ihm einen hoch angesehenen Partner, einen von allen sehr geschätzten, humorvollen Menschen und einen guten Freund. Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind tief betroffen. Wir werden Peter Scherer sehr vermissen“, erklärt GSK Managing Partner Dr. Oliver Glück. 

Peter Scherer studierte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, sowie an der Indiana University, Bloomington, USA (LL.M.). Erste Berufserfahrung sammelte er nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann im Wertpapierhandel bei renommierten Großbanken in Frankfurt und London. Seine anwaltliche Laufbahn begann im Jahre 1990. Vor seinem Eintritt bei GSK Stockmann war Peter Scherer für Clifford Chance (bzw. Pünder, Volhard, Weber & Axster) tätig.

In tiefer Trauer

die gesamte Partnerschaft und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GSK Stockmann.

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 16.10.2019

    GSK Update: Städtebauliche Vorkaufsrechte – Risiken, Voraussetzungen, Rechtsschutz

    Mehr lesen
  • 26.09.2019

    GSK Update: GSK Update: Hinweispflicht des Arbeitgebers zu Resturlaub

    Mehr lesen
  • 15.08.2019

    GSK Update: GSK Update: Compliance – Sommerflaute oder Sommermärchen?

    Mehr lesen