11.02.2021

GSK Stockmann gewinnt Branchenkenner Ralf Brenner für Investmentrechtspraxis

GSK Stockmann verstärkt ihre Beratung im Sektor Fonds mit dem Investmentrechtsspezialisten Ralf Brenner (50). Er wechselte zum 1. Februar 2021 an den Münchener Standort von GSK Stockmann.

Ralf Brenner ist Bankkaufmann und Rechtsanwalt und war seit 2006 als Leiter der Rechtsabteilung und als Compliance- und Geldwäschebeauftragter, sowie seit Anfang 2018 als Geschäftsleiter bei der Société Générale Securities Services GmbH tätig.

Ralf Brenner ist auf die Beratung im Zusammenhang mit der Regulierung von offenen Wertpapierfonds und das Master-KVG-Geschäft spezialisiert. In seiner 20-jährigen Tätigkeit als Inhouse Mitarbeiter, Team- und Abteilungsleiter von Rechts- und Steuerabteilungen von Wertpapier-Kapitalverwaltungsgesellschaften hat er umfangreiche Erfahrung in der Beratung und Umsetzung von regulatorischen Fragen, insbesondere unter dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), dem Kreditwesengesetz (KWG) und dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) gesammelt, wozu auch die Verantwortung für die Gründung, Neulizensierung sowie Übernahme von Kapitalverwaltungsgesellschaften (M&A) gehört. Daneben hat Ralf Brenner viele Auslagerungsprojekte sowie den Markteintritt ausländischer Asset Manager in den deutschen Markt begleitet.

Ralf Brenner ist zum 1. Februar 2021 als Local Partner zu GSK Stockmann gewechselt. Dort wird er seine fachliche Expertise in den Sektor Fonds einbringen und sowohl Anbieter im Bereich der Wertpapierfonds zu regulatorischen Fragestellungen als auch im Auslagerungsbereich und für ausländische Asset Manager, insbesondere im Master KVG Geschäft, beraten.

„Wir freuen uns über den Eintritt von Ralf Brenner in unsere Kanzlei“, erklärte Robert Kramer, Sprecher des Bereichs Banking & Finance bei GSK Stockmann. „Mit ihm gewinnen wir einen in der Branche hervorragend vernetzten und hochqualifizierten Quereinsteiger aus der Wertpapier-KVG-Praxis, mit dem unsere Kanzlei ihr Beratungsangebot im Sektor Fonds mit Blick auf die Assetklasse Wertpapiere hervorragend erweitern kann.“

Ralf Brenner sagte über die künftige Zusammenarbeit: „GSK Stockmann hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt. Ich freue mich darauf, in diesem dynamischen Umfeld den Beratungsumfang der Kanzlei auch im Wertpapierfondsbereich ausbauen zu können. Dabei schätze ich die vielfältigen Schnittstellen zum Bankaufsichtsrecht, Gesellschaftsrecht und zur Vergütungsrechtsberatung. Mit der Ergänzung der Expertise werden wir zukünftig den Beratungsumfang im Fondsbereich noch erweitern können. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit vielen bekannten Kollegen. Nicht erst nach Bewältigung der Corona-Krise wird hier viel Arbeit auf uns warten, so stehen auf europäischer Ebene Anpassungen von PRIIPS, ELTIF und auch der Review der AIFMD an. Lokal werden das Fondsstandortgesetz und EWPG erste Beratungsschwerpunkte sein.“

Mit dem Einstieg von Ralf Brenner umfasst die Fondsrechtspraxis von GSK Stockmann 32 Berufsträgerinnen und Berufsträger.

Drucken


Pressekontakt:
presse@gsk.de
+49 30 203907-7763

Zurück

GSK Updates
  • 14.10.2021

    GSK Update: Haftung Unlimited: Die Britische Limited nach dem Brexit – in Deutschland ein Auslaufmodell

    Mehr lesen
  • 08.10.2021

    GSK Update: Mehr als gedacht: Die wichtigsten Neuregelungen der Institutsvergütungs-verordnung 4.0 im Überblick

    Mehr lesen
  • 04.10.2021

    GSK Update: Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur Bekämpfung von wettbewerbsverzerrenden Subventionen aus Drittstaaten

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Robert Kramer

Partner*

+49 89 288174-95

robert.kramer@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral