10.02.2021

GSK Stockmann berät MLP bei Übernahme der RVM Gruppe

GSK Stockmann hat den Finanzdienstleister MLP beim Erwerb des Industrieversicherungsmaklers RVM rechtlich umfassend beraten. Für MLP ist die Transaktion ein erster entscheidender Schritt zum Ausbau des Bereichs Gewerbe- und Industrieversicherungen. Hierzu übernimmt die MLP Assekuranzmakler Holding GmbH 100 Prozent der RVM Versicherungsmakler GmbH & Co. KG mit Sitz in Eningen unter Achalm inklusive derer wesentlichen Tochtergesellschaften.

In den vergangenen Jahren hat die MLP Gruppe ihr Angebot für Firmen- und institutionelle Kunden sowie ihre B2B-Dienstleistungen bereits mit Unterstützung von GSK Stockmann durch Akquisitionen der DOMCURA und DEUTSCHLAND.Immobilien erheblich ausgeweitet. Nun baut der Finanzdienstleister die Sparte Gewerbe- und Industrieversicherungen strategisch aus. Mit der Übernahme der RVM Gruppe, die mit ihrem langjährig bewährten Geschäftsmodell als Industrieversicherungsmakler eine starke Ausrichtung auf den Mittelstand hat und dort mehr als 2.500 Bestandskunden betreut, soll auch der Grundstein für weitere Zukäufe von mittelständisch geprägten Marktteilnehmern in diesem Beratungsumfeld gelegt werden.

Der im mittleren zweistelligen Millionenbereich liegende Gesamtkaufpreis setzt sich zusammen aus einem Initialkaufpreis und einer nachgelagerten Kaufpreiskomponente, die an die Qualität der Geschäftsentwicklung bis Ende 2022 gekoppelt ist. Die Umsetzung des Vorhabens erfolgt mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Januar 2021 vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörde.

GSK Stockmann hat MLP mit einem interdisziplinären und standortübergreifenden Team rechtlich umfassend bei der Gestaltung und Verhandlung des Kaufvertrags sowie der vorgelagerten Legal Due Diligence beraten. Die Beratung umfasste neben dem Gesellschaftsrecht v.a. auch das Banken- und Versicherungsaufsichtsrecht.

Berater MLP:

GSK Stockmann: Dr. Uwe Jäger, Dr. Jens Uwe Rügenhagen (beide Federführung), Dr. Andreas C. Peters, Dr. Raoul Kreide (alle Corporate), Dr. Philipp Kuhn (Arbeitsrecht), Stefan Koser (Finance), Daniela Eschenlohr (Bankaufsichtsrecht), Philippe Lorenz (Versicherungsaufsichtsrecht), Rebecca Comtesse (Finance), Dr. Harald Feiler (Compliance), Dr. Martin Hossenfelder (IP/IT-Recht), Wolfgang Jegodka (Kartellrecht); Associates: Stephanie Löhrius (Corporate), Nicole Deparade (Arbeitsrecht), Lieor Koblenz (Versicherungsaufsichtsrecht), Dr. Mechtild-Maria Siebke (Finance), Lukas Faron, Jana Wollenzin (beide Corporate), Caroline J. Erler (Bankaufsichtsrecht), Jörg Wünschel (IP/IT-Recht).

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 08.07.2021

    GSK Update: Die Vermutungen der Insolvenzanfechtung – Werden Schwerter zu Pflugscharen?

    Mehr lesen
  • 23.06.2021

    GSK Update: Fondsstandortgesetz verkündet – Auswirkungen für die Fondsbranche anhand von Fallgruppen

    Mehr lesen
  • 21.06.2021

    GSK Update: Das neue deutsche Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Dr. Uwe Jäger

Partner*

+49 6221 4566-0

uwe.jaeger@gsk.de

Dr. Jens Uwe Rügenhagen

Local Partner*

+49 6221 4566-12

jens.ruegenhagen@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral