23.02.2021

GSK Stockmann berät Joint Venture aus PHOENIX und Groß & Partner bei Verkauf des Frankfurter „Grand Central“

GSK Stockmann hat ein Joint Venture des Projektentwicklers PHOENIX Real Estate Development und Grundstücksentwicklers Groß & Partner beim Verkauf des Bürokomplexes „Grand Central“ in Frankfurt an den Vermögensverwalter Amundi Real Estate umfassend rechtlich beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der im November 2020 fertig gestellte Gebäudekomplex in der Adam-Riese-Straße im Europaviertel besteht aus zwei modernen miteinander verbundenen Gebäuden mit einer Gesamtfläche von 44.000 m². Er ist vollständig und langfristig an das Unternehmen „Deutsche Bahn Netze“ vermietet. Das Objekt verfügt über 783 Tiefgaragenplätze und erhält von 2024 bis 2025 einen unmittelbaren Zugang zur künftigen U-Bahn-Linie U5 in der Station Güter Platz.

GSK Stockmann hat mit einem Team um den Immobilienexperten Johann Rumetsch das Joint Venture von PHOENIX und Groß & Partner umfassend rechtlich bei der Realisierung des Projektes beraten.

Johann Rumetsch beriet das Joint Venture in Bezug auf die Realisierung des Projektes bereits bevor er im März 2019 zu GSK Stockmann kam. Die Beratung beinhaltete alle rechtlichen Aspekte des Projektes, einschließlich des Ankaufs des Grundbesitzes, des Abschlusses eines langjährigen Mietvertrages mit der Deutsche Bahn, der Finanzierung des Projektes, des Abschlusses von Bau- und Planerverträgen sowie von Nachbarschaftsvereinbarungen und des Abschlusses und Vollzugs des Kaufvertrags mit Amundi.

Bei dieser komplexen Immobilien-Projektentwicklung konnte das Joint Venture auf die volle bereichsübergreifende Immobilienexpertise von GSK Stockmann zurückgreifen.

Berater PHOENIX / Groß & Partner:
GSK Stockmann: Johann Rumetsch (Real Estate, Federführung), Rebecca Comtesse (Finance), Dr. Gerhard Gündel (Corporate); Associates: Volkan Cakir (Real Estate)

Bildquelle: Phoenix Real Estate

Drucken


Pressekontakt:
presse@gsk.de
+49 30 203907-7763

Zurück

GSK Updates
  • 02.06.2022

    GSK Update: Arbeits- und Vergütungsrecht: Was Corporates von Banken lernen können

    Mehr lesen
  • 27.05.2022

    GSK Update: ESG für Unternehmen: Nachhaltigkeit und Vergütung kombinieren

    Mehr lesen
  • 20.05.2022

    GSK Update: „Zeitenwende“: Beschleunigter Bau von LNG-Terminals in Deutschland

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Johann Rumetsch

Partner*

+49 69 710003-130

johann.rumetsch@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral