04. Februar 2019

GSK Stockmann berät die Gesellschafter von Virtual Forge bei Übernahme durch Marktführer Onapsis

GSK Stockmann berät die Gesellschafter des Heidelberger Herstellers von automatisierten SAP-Sicherheitslösungen Virtual Forge bei der Übernahme durch den amerikanischen Security-Marktführer Onapsis. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Virtual Forge ist der führende Hersteller von Cybersicherheitslösungen für SAP. Das 2006 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Heidelberg und sorgt mit über 100 Mitarbeitern weltweit für den Schutz von SAP-Systemen vor Cyber-Angriffen, Spionage oder Systemausfällen.

Onapsis mit Zentrale in Boston, Massachusetts, ist Experte für SAP- und Oracle-Cybersecurity und bietet vollständige Sicherheitslösungen für das Absichern von Unternehmensanwendungen gegen Cyber-Risiken und Compliance-Lücken. Durch die Übernahme von Virtual Forge wird Onapsis zum größten unabhängigen Anbieter auf dem Gebiet von ERP-Security und Compliance.   

„Gemeinsam werden wir das branchenweit umfassendste Technologieportfolio bereitstellen und unsere Kunden in aller Welt mit einem schlagkräftigen Team von mehr als 300 Experten in allen Sicherheitsbelangen zur Seite stehen,“ sagte Dr. Markus Schumacher, CEO und Mitgründer von Virtual Forge. 

GSK Stockmann beriet die Gesellschafter von Virtual Forge mit einem Team von Anwälten sowie gemeinsam mit den steuerlichen Beratern der Treuhand Heidelberg unter Federführung von Dr. Raoul Kreide, der die Gruppe seit längerem gesellschaftsrechtlich bei der Expansion begleitet. „GSK und Treuhand Heidelberg haben uns Hand in Hand perfekt begleitet. Wir danken besonders Herrn Kreide und Herrn Herzog für Ihren herausragenden Einsatz in dieser komplexen Transaktion“, so Dr. Markus Schumacher.

Das Heidelberger Team um Dr. Raoul Kreide berät regelmäßig Mandanten aus dem SAP-nahem Technologieumfeld bei Transaktionen, Umstrukturierungen und Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen.

Berater Gesellschafter von Virtual Forge:
GSK Stockmann: Dr. Raoul Kreide und Max Wilmanns (beide Federführung/Corporate), Wolfgang Jegodka (Kartellrecht), Dr. Jan Hennig (Projects & Public Sector für AWG-Themen), Dr. Philipp Kuhn (Arbeitsrecht); Associates: Matthias Kaiser (Arbeitsrecht), Anja Schröder (Corporate)

Steuerliche Beratung: 
Treuhand Heidelberg: StB Ulrich Herzog (Federführung), StB Peter Eisnecker, StB/WP Björn von Olnhausen

Die Dealmeldung steht Ihnen auch als Download zur Verfügung.

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 16.10.2019

    GSK Update: Städtebauliche Vorkaufsrechte – Risiken, Voraussetzungen, Rechtsschutz

    Mehr lesen
  • 26.09.2019

    GSK Update: GSK Update: Hinweispflicht des Arbeitgebers zu Resturlaub

    Mehr lesen
  • 15.08.2019

    GSK Update: GSK Update: Compliance – Sommerflaute oder Sommermärchen?

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Dr. Raoul Kreide

Local Partner

+49 6221 4566-0

Raoul.Kreide@gsk.de