27.09.2021

GSK Stockmann berät degewo beim Erwerb von Wohnungen in Berlin

GSK Stockmann hat die degewo AG beim Erwerb von gut 2.400 Berliner Wohnungen von Deutsche Wohnen SE und Vonovia SE umfassend beraten.

Die drei landeseigenen Berliner Wohnungsgesellschaften degewo, Howoge und Berlinovo haben im Rahmen der Kommunalisierung von Wohnungen in Berlin rund 14.750 Wohnungen sowie 450 Gewerbeeinheiten erworben. Verkäufer sind die Deutsche Wohnen und Vonovia, der Gesamtkaufpreis beträgt für 2,46 Mrd. Euro. GSK Stockmann beriet die degewo beim Erwerb eines Teilpakets von rund 2.400 Wohneinheiten.

Der Erwerb der Wohnungen erfolgte in einer Kombination aus Asset Deal und Share Deal. Die Wohneinheiten wurden von den drei Erwerber-Gesellschaften nach wohnungswirtschaftlichen Kriterien untereinander so zugeordnet, dass sich im Verhältnis zur Bewirtschaftung des jeweils vorhandenen Bestands größtmögliche Synergien ergeben.

GSK Stockmann steht der degewo und ihrer Schwestergesellschaft Howoge seit Jahren beratend zur Seite. „Die gut eingespielte Zusammenarbeit zwischen Mandant und Beraterteam war in diesem Fall essentiell, weil der Deal in einem sehr ambitionierten Zeitplan umgesetzt werden musste“, erläuterte GSK-Stockmann-Partner Prof. Dr Jan Kehrberg.

Die Koordinierung gegenüber Vonovia lag bei Noerr, während GSK Stockmann die Koordinierung gegenüber Deutsche Wohnen übernahm. Die Beratung erstreckte sich insbesondere auf die Bereiche Immobilienrecht, Steuerrecht und Kartellrecht.

Berater degewo AG:

GSK Stockmann: Prof. Dr. Jan Kehrberg (Federführung, Immobilienrecht), Jennifer Bierly (Corporate), Dr. Petra Eckl (Steuerrecht), Dr. Andreas C. Peters (Corporate), Rebecca Comtesse, Thomas Grund, Wolfgang Jegodka (alle Immobilienrecht), Dominik Berka (Steuerrecht)

Drucken


Pressekontakt:
presse@gsk.de
+49 30 203907-7763

Zurück

GSK Updates
  • 14.10.2021

    GSK Update: Haftung Unlimited: Die Britische Limited nach dem Brexit – in Deutschland ein Auslaufmodell

    Mehr lesen
  • 08.10.2021

    GSK Update: Mehr als gedacht: Die wichtigsten Neuregelungen der Institutsvergütungs-verordnung 4.0 im Überblick

    Mehr lesen
  • 04.10.2021

    GSK Update: Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur Bekämpfung von wettbewerbsverzerrenden Subventionen aus Drittstaaten

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Prof. Dr. Jan Kehrberg

Partner*

+49 30 203907-123

jan.kehrberg@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral