14 Dez

24. Arbeitskreis Internationales Baurecht – Ukraine, COVID19, Lieferkettenkrise

12.00 - 18.00 Uhr
Online


Eine Veranstaltung des Arbeitskreises Internationales Baurecht der ARGE Baurecht

Am 14. Dezember 2022 von 12.00 bis 18.00 Uhr findet der 24. Arbeitskreis Internationales Baurecht statt. Das Hauptthema ist diesmal die Lieferkettenkrise.

Hintergrund:

Kunden und Lieferanten, sowohl im klassischen Bau als auch im Maschinen- und Anlagenbau, kämpfen derzeit mit der weltweiten Lieferkettenkrise, namentlich in Gestalt erheblicher Kostensteigerungen und Verzögerungen bei der Beschaffung von Komponenten, Teilen, Materialien und sonstigen Lieferungen und auch Leistungen.

Die Gründe für die Lieferkettenkrise sind vielschichtig. Die aktuell wohl prominentesten Ursachen sind der Ukraine-Krieg und (immer noch und wahrscheinlich bald wieder) die COVID19-Pandemie. Darüber hinaus spielt aber auch eine Vielzahl weiterer, sich auch wechselseitig potenzierender Faktoren eine Rolle.

Für Bau- und Maschinen-/Anlagenbauprojekte bewirkt die Lieferkettenkrise erstens die Gefahr erheblicher Projektverzögerungen. Für die Kunden bedeutet dies das Risiko erheblicher Projektverzögerungsschäden (Produktionsausfall etc.). Für die Lieferanten bedeutet es das Risiko einer entsprechenden Verspätungshaftung (Vertragsstrafen/LDs, Schadensersatz etc.). Zweitens bewirkt die Lieferkettenkrise die Gefahr erheblicher Projektkostensteigerungen, insbesondere wegen steigender Komponenten-/Materialkosten. Dies wiederum wirft die Frage auf, wer diese Kostensteigerungen letztlich zu tragen hat. 

Beim 24. Arbeitskreis Internationales Baurecht wollen wir diese Problematik und die Möglichkeiten zum Umgang damit näher beleuchten:

Geplante Inhalte sind unter anderem:

  • Der Blick über den juristischen Tellerrand: Faktische Risikoreduzierung durch Optimierung der Lieferkette
  • Verteilung der Termin- und Kostenrisiken infolge der Lieferkettenkrise bei klassischen Projektverträgen unter deutschem und englischem Recht: Preisanpassung, Terminanpassung, Extension of Time, Force Majeure, Hardship, Vertretenmüssen usw. – ja/nein bzw. unter welchen Voraussetzungen?  
  • Möglichkeiten zum vertraglichen Umgang mit den Termin- und Kostenrisiken infolge der Lieferkettenkrise in Neuverträgen

Online und zweisprachig

Der Arbeitskreis findet online statt. Die Vorträge werden teilweise in Deutsch und teilweise in Englisch gehalten.

Einfach per E-Mail anmelden

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden zu den geplanten Inhalten. Wenn Sie automatisch Aktualisierungen erhalten möchten, melden Sie sich am besten gleich zum 24. Arbeitskreis Internationales Baurecht an. Schicken Sie dazu einfach eine E‑Mail an: ak-international@arge-baurecht.com

Die Teilnahme ist kostenlos.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Sibylle Düll, ebenfalls unter: ak‑international@arge-baurecht.com

GSK Stockmann wirkt durch Dr. Jan-Betram Hillig und Dr. Oliver Koos als Co-Leiter des Arbeitskreises mit.

Ansprechpartner

Dr. Jan-Bertram A. Hillig

Counsel

+49 30 203907-0

jan-bertram.hillig@gsk.de

Dr. Oliver Koos

Partner

+49 69 710003-113

oliver.koos@gsk.de

Weitere aktuelle Veranstaltungen

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum. Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.

CO2 Neutral