25.08.2022

Due Diligence 4.0: Unternehmen müssen künftig Klima und Umwelt verstärkt berücksichtigen

Der internationale Trend zur fortschreitenden Normierung von Unternehmenspflichten durch Nachhaltigkeitsgesetzgebung und die Vorgabe von ESG-Kriterien trägt zum Wandel des Begriffs der Due Diligence bei und erweitert das damit verbundene Pflichtenspektrum von Unternehmen erheblich. In einem Beitrag für das Magazin Industrieanzeiger vom 19.08.2022 beleuchtet unser Anwalt und Partner Eric Mayer die Auswirkungen von ESG und Green Deal auf die Prüfung der Wertschöpfungskette und für M&A-Projekte in der Industrie. Unternehmer müssen demnach Klima-, Umwelt- und Menschenrechtsbelange bei ihren künftigen Entscheidungen verstärkt berücksichtigen.

Drucken


Pressekontakt:
presse@gsk.de
+49 30 203907-7763

Zurück

GSK Updates
  • 01.02.2023

    GSK Update: Der neue Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2022

    Mehr lesen
  • 30.01.2023

    GSK Update: Landstrom in Häfen: Nach der Kür nun die Pflicht

    Mehr lesen
  • 27.01.2023

    GSK Update: MiFID III, ESMA & der algorithmische Handel

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Eric Mayer

Local Partner*

+49 89 288174-73

eric.mayer@gsk.de

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum. Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.

CO2 Neutral