23.03.2020

COVID-19 – Entlastung bei der Steuer

DIE CORONA-KRISE BELASTET BESTIMMTE UNTERNEHMEN ERHEBLICH. BUND UND LÄNDER HABEN JETZT STEUERLICHE ENTLASTUNGEN FÜR BETROFFENE UNTERNEHMEN BESCHLOSSEN.

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und die obersten Finanzbehörden der Länder haben am 19.03.2020 reagiert, um die Folgen der Corona-Krise für in Deutschland agierende Unternehmen und in Deutschland Steuerpflichtige abzumildern. Hierzu erging ein BMF-Schreiben und ein gleich lautender Erlass der obersten Finanzbehörden der Länder. Ziel der Maßnahmen ist insbesondere, die Liquidität der Unternehmen während der Krise zu erhalten und nicht durch Steuerzahlungen weiter zu belasten. Auch bestehende Regelungen – wie zu steuerfreien Sanierungserträgen – und steuereffiziente Umstrukturierungen können genutzt werden, um steueroptimiert durch die Krise zu kommen.

Drucken


Pressekontakt:
Christine Ström
+49 30 203907-7763
presse@gsk.de

Zurück

GSK Updates
  • 01.04.2021

    GSK Update: Bundeskabinett beschließt am 31. März 2021 den Entwurf des Steueroasen-Abwehrgesetzes

    Mehr lesen
  • 26.03.2021

    GSK Update: Anrechnung von einbehaltener ausländischer Quellensteuer auf Kapitalerträge auf die in-ländische Gewerbesteuer

    Mehr lesen
  • 25.03.2021

    GSK Update: Neues BMF-Schreiben zur Besteuerung von im Inland registriertem IP

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Dr. Dirk Koch

Partner*

+49 89 288174-676

dirk.koch@gsk.de

Dr. Petra Eckl

Partnerin*

+49 69 710003-0

petra.eckl@gsk.de

Dominik Berka

Counsel

+49 69 710003-194

dominik.berka@gsk.de

Andreas Ebert

Senior Associate

+49 69 710003-0

andreas.ebert@gsk.de

Felix Schill, LL.M.

Senior Associate

+49 69 710003-199

felix.schill@gsk.de

© GSK Stockmann 2021

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
CO2 Neutral