02.06.2022

Arbeits- und Vergütungsrecht: Was Corporates von Banken lernen können

Der Erfolg von Finanzinstituten und Unternehmen anderer Branchen wird maßgeblich vom Handeln der Entscheidungsträger und Führungskräfte beeinflusst. Nicht nur Finanzinstitute, sondern sämtliche Betriebe haben ein Interesse daran, dass sich deren Handeln an der festgelegten Geschäfts- und Risikostrategie orientiert und positiv auf den Unternehmenserfolg auswirkt. Möglich wird dies durch den Abschluss einer Zielvereinbarung, welche die variable Vergütung von Vorständen und Führungskräften mit deren Handeln und dessen Auswirkungen verknüpft. Wie dies erfolgreich gelingen kann, erklären unsere Anwälte Dr. Alexander Insam, Sarah Lahmer und Benedikt von Falkenhayn in einem Gastbeitrag für die Juni-Ausgabe des Magazins Comp & Ben.

Drucken


Pressekontakt:
presse@gsk.de
+49 30 203907-7763

Zurück

GSK Updates
  • 11.08.2022

    GSK Update: ESG-Anforderungen in der MiFID II gelten seit dem 2. August

    Mehr lesen
  • 26.07.2022

    GSK Update: ESG – den Grundstein legt der Projektentwickler

    Mehr lesen
  • 22.07.2022

    GSK Update: Neues Nachweisgesetz im Arbeitsrecht

    Mehr lesen
Ansprechpartner

Dr. Alexander Insam, M.A.

Partner*

+49 69 710003-205

alexander.insam@gsk.de

* Partnerin und Partner: Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes
   Local Partnerin und Local Partner: kein Partner im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes

   Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das geschlechtsneutrale generische Maskulinum.
   Die Angaben beziehen sich jedoch ausdrücklich auf alle Gender.
CO2 Neutral